Startseite deutsch FITG         HANDWERK+KUNST, die Grundlage der Industrie
   zum Museumsuferfest der Stadt Frankfurt   -   Ausstellung FITG 23. + 25.08.2002    
zurück Startseite Inhalt vor
   line_grau.jpg - 2195 Bytes
   Vom Fußabdruck zum Maßschuh (1)
Das Schuhmacherhandwerk hat sich entwickelt, wie der Name schon sagt: es wurden früher hauptsächlich Schuhe hergestellt aus natürlichen Mitteln, sprich aus Haut. Heute ist es leider so, dass wir nicht mehr so viele Maßschuhe herstellen, wie wir es gerne machen würden. Wir leben heute hauptsächlich von der Reparatur. Aber die Tendenz geht wieder zu einem guten Schuhwerk. Wir sagen immer: man läuft ein Leben lang auf seinen Füßen und dementsprechend sollte man seine Füße auch pflegen und hegen.

Es ist manchmal ein langer Weg von da unten, den Füßen, bis da hoch zum Kopf. Aber manchmal fruchtetís dann doch.

Daher versuchen wir in diesen drei Tagen dem dieses Handwerk näher zu bringen und zu zeigen wie natürlich ein Schuh hergestellt werden kann. Und dass, bis auf die wenigen Metallteile, die an einem Schuh dran sind, die dann nicht verrotten, man einen Maßschuh auf den Kompost schmeißen kann, also sehr umweltfreundlich ist und dementsprechend auch langlebig ist.

tisch1.jpg - 59178 Bytes tisch2.jpg - 61066 Bytes

   jagic.jpg - 42440 Bytes
Andreas Jagic

Mitwirkende: Wolfgang Lenz, Schuhmacherei Jacic, Schuhmacherei Trost, Matthias Schmidt, Willi Binding, Schuhhaus Henkel, Yuri Sigidin, Staatstheater Darmstadt, Schuh Müller

   line_grau.jpg - 2195 Bytes
   © 2000 Förderkreis Industrie- und Technikgeschichte e.V. (Screendesign: H.Dürr) Letzte Änderung Ihr Kommentar interessiert uns ganz besonders Benutzerinformation